7Tage7Cover: Tag 4 von 7: Confessions of a Buddhist Atheist

Stephen Batchelor - Confessions of a Buddhist Atheist

Tag 4 von 7. Frank Röhr ist schuld. Also: 7 Tage lang Bücher, die mich beeindruckt und geprägt haben.

Zum Thema Buddhismus habe ich schon einige Bücher gelesen. Das beginnt mit Groussets „Reise nach Westen“, geht über Shindai Sekiguchis „Was ist Zen?“, Bücher über die Ideen von Meister Rinzai Gigen, dem Begründer der gleichnamigen Zen-Schule, deren Erneuerung durch Meister Hakuin Ekaku und die hypermoderne Version des Soto von Brad Warner.

Am Nachdrücklichsten hat mich aber Stephen Batchelors „Confession of a Buddhist Atheist“ beeindruckt. In dem autobiographischen Buch beschreibt Batchelor den Beginn seines Weges als tibetanischer Mönch, seine Erfahrung mit koreanischen Zen und seine Zeit als Lehrer in Frankreich. Durch die Rückblicke entwickelt er einen dogmenfreien, ohne Mystik und höhere Wesen auskommenden Ansatz des Buddhismus.

Die Versuche, einen „westlichen Buddhismus“ zu entwickeln, begannen schon am Anfang des letzten Jahrhunderts. Oft versteht man darunter den Versuch, die lokale Kultur von der buddhistischen Weltanschauung zu trennen. Stephen Batchelor hat in seinem Buch zwei Dinge gemacht. Erstens erzählt er eine persönliche Geschichte, die nicht per se verallgemeinert werden kann. Zweitens hat er sich auf originale Quellen zurückbezogen, um nicht vom Weg abzukommen.

Und außerdem wird noch die wirklich bemerkenswerte Geschichte eines interessanten Menschen erzählt.
Für mich funktioniert dieser Ansatz sehr gut. Beim Lesen war ich oft verführt, Textpassagen anzustreichen, mit einem „Genau!“ zu versehen oder anderweitig meine Zustimmung zu formulieren.

Das Buch ist 2010 in Deutscher Übersetzung unter dem Titel „Bekenntnisse eines ungläubigen Buddhisten. - Eine spirituelle Suche“ im Verlag Ludwig erschienen. Ich hoffe, die Übersetzung ist besser als der Titel …

(PS: Ich versuche bei diesem Projekt wirklich den Lesbarkeitsindex über 30 zu halten. In zwei Absätzen ist mir das so gar nicht gelungen. Sorry!)